Nix gráfica Digital | Muster kapitalerhöhung ag
111862
single,single-post,postid-111862,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Muster kapitalerhöhung ag

29 jul Muster kapitalerhöhung ag

cyan ist ein führender europäischer Anbieter intelligenter, weißgekennzeichneter IT-Sicherheitslösungen mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Bereich IT-Sicherheit. Die cyan-Holding hat ihren Sitz in München. Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens sind mobile Sicherheitslösungen für die Endkunden von Mobilfunknetzbetreibern und Festnetz-Internetdienstanbietern (MNO, ISP), Mobilfunknetzbetreibern («MVNO»), dem Versicherungs- und Finanzdienstleistungssektor sowie staatlichen Institutionen. Mit der Übernahme von I-New im Juli 2018 wurde cyan zu einer One-Stop-Lösung für MVNOs weltweit. Heute zählt die Gruppe mehr als 40 internationale MVNOs mit rund 5,5 Millionen Endverbrauchern zu ihren Vertragspartnern. Die Lösungen von cyan lassen sich problemlos in die bestehende Infrastruktur von Geschäftspartnern integrieren und über ein Umsatzbeteiligungsmodell auf den Markt bringen. Darüber hinaus wird der Datenschutz durch die vollständige Integration in die eigene Netzwerkumgebung des Kunden gewährleistet. Im Dezember 2018 hat cyan einen globalen Konzernvertrag mit Orange für seine Cyber-Sicherheitslösungen abgeschlossen. Diese Ankündigung enthält zukunftsgerichtete Aussagen.

Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Ansichten, Erwartungen und Annahmen der Geschäftsführung der INTERSHOP Communications Aktiengesellschaft und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen ausgedrückten oder implizierten abweichen. Tatsächliche Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse können aufgrund von Faktoren, die die INTERSHOP Communications Aktiengesellschaft beeinflussen, wie z.B. Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen und wettbewerbsorientierten Umfelds, Kapitalmarktrisiken, Wechselkursschwankungen und Konkurrenz durch andere Unternehmen sowie Änderungen internationaler und nationaler Gesetze und Vorschriften, insbesondere in Bezug auf Steuergesetze und -vorschriften, wesentlich von den hier beschriebenen abweichen. Die INTERSHOP Communications Aktiengesellschaft übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen. Der Vorstand der Manz AG, Reutlingen, (ISIN: DE000A0JQ5U3) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, im Rahmen einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital ohne Bezugsrechte 448.005 neue Aktien (ca. 10% des bestehenden Grundkapitals) zu begeben. Das Grundkapital der Gesellschaft wird von 4.480.054 EUR um 448.005 EUR auf 4.928.059 EUR bei Bareinlage durch Teilweisenutzung des bestehenden genehmigten Kapitals 2009 erhöht. Die neuen Aktien (Stammaktien) werden deutschen und europäischen qualifizierten Investoren im Rahmen eines beschleunigten Bookbuildings im Rahmen einer Privatplatzierung angeboten. Das Bankhaus Lampe wird als Sole Bookrunner für das Angebot fungieren.

Mit Beschluss des Aktionärsbeschlusses auf der ordentlichen Hauptversammlung vom 22. Februar 2017 wurde der Vorstand ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats in der Zeit bis zum 21. Februar 2022 mit oder ohne Fälligkeitsobergrenze mit einem oder mehreren Emissionen Inhaber- und/oder eingetragene, mit Optionsschein gebundene Schuldverschreibungen und/oder Wandelschuldverschreibungen (gemeinsam als «Anleihen» bezeichnet) mit oder ohne Fälligkeitsobergrenze für einen Nominalbetrag von bis zu 140.000.000 €auszugeben. Um den Inhabern oder Gläubigern der oben genannten Schuldverschreibungen Aktien zu gewähren, wurde das Grundkapital durch die Ausgabe von bis zu 3.760.998 neuen Stückaktien (Bedingtes Kapital 2017/I) bedingt um bis zu 13.346.664,33 € erhöht. Die durch die Kapitalerhöhung aufgebrachten Mittel sollen in erster Linie für den Ausbau der Pipeline und die Entwicklung eigener biosimilarer Projekte verwendet werden. «Mit Oliver Fiechter und der M&H Equity AG haben wir einen starken strategischen Partner ins Boot geholt, der sehr gut zu unserem Unternehmen passt und von dessen Unterstützung wir sicherlich profitieren werden. Wir wollen vor allem die Entwicklung unserer Projekte mit dem erworbenen Kapital vorantreiben und damit den Wert der Pipeline weiter steigern», sagt Dr. Nicolas Combé, CFO der Formycon AG. Andreas Steyer, CEO von CONSUS, beabsichtigt, im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung neue Aktien in Höhe von rund 2 Mio.

EUR zu erwerben.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.